Niederlassung Heizkraftwerk Mansfelder Land

 

Niederlassung Heizkraftwerk Mansfelder Land

 


 

 

 

 

Seit dem 1. März 2017 gehört das Heizkraftwerk Mansfelder Land in Helbra als Niederlassung zu unserer Unternehmensgruppe. Das Heizkraftwerk hat im Februar 2003 seinen Betrieb aufgenommen. Errichter der Anlage war die Siemens AG als Generalunternehmer.

 

Die Anlage ist genehmigt nach § 4 BImSchG in Verbindung mit der 17. BImSchV. Der Genehmigungsbescheid AZ 46.02-44008/00/13 des Regierungspräsidiums Halle ist datiert vom 7. Mai 2001. Die Änderungsgenehmigung nach § 16 BImSchG AZ 402.3.8-44008/10/15 datiert vom 23. Februar 2011 wurde durch das Landesverwaltungsamt Halle erteilt.

 

Als Brennstoff werden vorrangig Holzhackschnitzel der Altholzkategorien II-IV gemäß der Qualitätsrichtlinie, Annahmegrenzwerte und sonstigen Anforderungen angenommen und verwertet.

 

Der in Freiluftbauweise errichtete Kessel wird über eine Speader-Stoker-Feuerung beschickt. Das Rauchgas passiert nach Verlassen des Kessels eine aus Zyklon, Verdampfungskühler und Gewebefilter bestehende Rauchgasreinigungsanlage, die die Einhaltung der vorgeschriebenen Emissionswerte im Abgas garantiert.

 

Hochdruckdampf wird einer Entnahme-Kondensations-Turbine zugeführt, deren Abdampf mittels Luftkondensator kondensiert wird. Der gemäß Biomasseverordnung  erzeugte Strom wird in das vorgelagerte Mittelspannungs-Netz eingespeist und nach EEG vergütet. In der Anlage wird Fernwärme zur Versorgung von gewerblichen Betrieben und Wohnbauten in Helbra ausgekoppelt.